Arati und Twameva Mata

AratiDas Arati ist eine einladende und mächtige Zeremonie zum Ende eines jeden Satsang. Wenn ein Licht vor dem Altar geschwenkt wird , dann symbolisiert dies, dass Gott “Jyoti Swarupa” ist, also der, dessen eigentliche Form Licht ist. Die Bedeutung, dass im Leuchter Kampfer verbrannt wird, ist, dass das Verhaftetsein im Ich schmelzen soll wie der Kampfer und die individuelle Seele eins werden soll mit dem höchsten Licht der Lichter.  So sollen diese äusseren  Symbole auf dem spirituellen Weg nicht vernachlässigt werden, da sie sehr hilfreich sind. Richtig betrachtet, spielen sie sowohl im materiellen wie im spirituellen Leben eine wichtige Rolle. Hier ist der gesungene Text des Arati:

Jaya Jaya Arati Vighnavinayaka
Vighnavinayaka Sri Ganesha
Jaya Jaya Arati Subramanya
Subramanya Kartikeya
Jaya Jaya Arati Venugopala
Venugopala Venulola
Papavidura Navanita Chora
Jaya Jaya Arati Venkataramana
Venkataramana Shankataharana
Sita Rama Radheshyama
Jaya Jaya Arati Gauri Manohara
Gauri Manohara Bhavanishankara
Sambasadashiva Uma Maheshwara
Jaya Jaya Arati Raja Rajeshwari
Raja Rajeshwari Tripura Sundari
Maha Lakshmi Maha Saraswati
Maha Kali Maha Shakti
Jaya Jaya Arati Anjaneya
Anjaneya Hanumanta
Jaya Jaya Arati Dattatreya
Dattatreya Trimurti Avatara
Jaya Jaya Arati Adityaya
Adityaya Bhaskaraya
Jaya Jaya Arati Senishwaraya
Senishwaraya Bhaskaraya
Jaya Jaya Arati Shankaracharya
Shankaracharya Adwaitagurave
Jaya Jaya Arati Sadguru Natha
Sadguru Natha Sivananda
Jaya Jaya Arati Jesus Gurave
Moses Gurave Buddha Gurave
Jaya Jaya Arati Mohammed Gurave
Laotse Gurave
Samasta Guru Bhyo Namah
Jaya Jaya Arati Venugopala

Anschließend wird eine Widmung gesungen, das “Twameva Mata ” aus der Bhagavad Gita XVIII, 66:
Twameva Mata Cha Pita Twameva
Twameva Bandhuscha
Sakha Twameva
Twameva Vidya
Dravinam Twameva
Twameva Sarvam
Mama Deva Deva.
Oh Gott der Götter! Du allein bist Mutter, Vater, Verwandter, Freund, Wissen, Reichtum und alles.
Kayena Vacha ManasendriyarvaKayena Vacha
Buddhyatmanava
Prakriter Swabhavad
Karomi Yad Yad
Sakalam Parasmai
Narayana Iti Samarpayami
Was auch immer ich an Handlungen mit Körper, Rede, Geist, Sinnen, Intellekt, Natur oder Emotionen ausführe, alle diese opfere ich dem Höchsten Gott.
Sarva Dharman Parityajya
Mam Ekam Sharanam Vraja
Aham Tva Sarvapapebhyo
Mokshayishyami Ma Succha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.