Die Wahrnehmung des Göttlichen

christiana4Nun habt ihr viel über indische Mythologie gehört und einen Überblick. In diesem Überblick könnt ihr hoffentlich einige Geschichten einsortieren.  Jetzt würde ich vorschlagen steht ihr alle einmal auf, bevor wir auf Unterrichtsfragen kommen.  Vielleicht könnt ihr gerade einmal ein Fenster aufmachen.  Laut Wetterbericht könnte es sein, dass wir noch weiße Ostern erleben.  Es soll die nächsten Tage unter Null Grad kommen und Schneestürme geben.  Am klügsten wäre es, ihr bleibt noch eine Woche hier, da kommt ihr nicht in Schneestürme.  Ihr könnt vielleicht mal leicht die Knie beugen,  Hände unter den Nabel, einatmen Arme heben, Hände falten, Luft anhalten und nach rechts und und zurück zur Mitte und ausatmen. Leicht in die Knie und wieder einatmen, Luft anhalten und wieder ausatmen und wieder einatmen, Luft anhalten und ausatmen.  Dann könnt ihr die Finger verhaken, nach rechts hinten gehen und nach links hinten und zurück zur Mitte und ausatmen, wieder einatmen, Finger verhaken, nach rechts hinten und nach links hinten und zurück zur Mitte und ausatmen.  Ein letztes Mal. Dann könnt ihr Euch ein bisschen nach rechts und links drehen und zurück zur Mitte kommen und einen Moment lang die Augen schließen.  Ganz entspannt stehen und jetzt ganz bewusst über die Füße Mutter Erde wahrnehmen. Erde Bhumi Devi genannt, die Göttin Erde, gilt auch als Manifestation von Lakshmi.  Ihr könnt Euch vorstellen, wie ihr jetzt die Kraft von Lakshmi aufnehmt. Ihr könnt Euch über die Scheiteldecke nach oben hin öffnen.  Im Yoga-Sutra heißt es ja auch, durch Konzentration auf das Licht oberhalb des Scheitels kommt die Fähigkeit zu Siddha Darshana. Die Wahrnehmung höherer Kräfte und des Göttlichen. Und dann spürt in Euer Herz hinein und vom Herzen her spürt Verbindung, Verbindung zu den Wesen, Verbindung zum Göttlichen. Bleibt hier eine Weile. Dann könnt ihr Euch wieder hinsetzen oder weiter stehen bleiben.  Jetzt könnt ihr das Fenster auch wieder zu machen.  Dann wollte ich auf Fragen von Euch eingehen, zu allen Fragen des Unterrichtens von Yoga. FRAGE1 Schultersonnengebet heißt, dass man während des Sonnengrußes auch ein paar Bewegungen macht.  KURZE VORFÜHRUNG.

15. Fortsetzung folgt 5 Tage darauf –

 

Dies ist eine Niederschrift eines Vortrags im Rahmen einer Yogalehrer Weiterbildung zum Thema Bhakti Sutra von Narada . Bhakti heißt Hingabe zu Gott. Yoga heißt Einheit.

Mehr Infos

–          Yogalehrer Ausbildung

–          Yoga Seminare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.