Gesellschaftliche Sitten und Gebräuche und ihr Wert im Bhakti Yoga– Kommentar zum Bhakti Sutra 14

Play

Was ist der Wert des Befolgens von gesellschaftlichen Sitten und Gebräuchen für einen spirituellen Aspiranten? Darüber spricht Narada in seinem Bhakti Sutra, im Vers 14: „Gesellschaftliche Sitten und Gebräuche brauchen nur so lange zu einem gewissen Grad befolgt werden, als bis die Liebe zu Gott entflammt ist; doch sollten solche Tätigkeiten wie Essen, Trinken usw., die zur Gesunderhaltung des Körpers notwendig sind, nicht aufgegeben werden.“ Gesellschaftliche Sitten und Gebräuche sind also zu Anfang des spirituellen Wegs zu befolgen – später braucht man das nicht mehr. Was heißt das genau? Darum geht es in diesem Vortragsvideo von und mit Sukadev Bretz, Kommentar zum 14. Vers des Narada Bhakti Sutra. In dieser Reihe kommentiert Sukadev alle Verse des Bhakti Sutra. Das vollständige Bhakti Sutra findest du auf http://www.yoga-vidya.de/yoga-buch/yoga-schriften/naradas-bhakti-sutras.html . Seminare zum Thema Bhakti Yoga https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/bhakti-yoga.html . Das Bhakti Sutra von Narada in deutscher Übersetzung kannst du käuflich erwerben auf http://www.yoga-vidya.de/shop/product_info.php?info=p598_Bhakti-Sutras-von-Narada.html.

One thought on “Gesellschaftliche Sitten und Gebräuche und ihr Wert im Bhakti Yoga– Kommentar zum Bhakti Sutra 14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.